BeSt Bernau > STADT (ER)LEBEN > Stadtportrait > Portrait Ortsteile

Die Bernauer Ortsteile

Börnicke

Der seit 2003 zu Bernau bei Berlin gehörende Ortsteil Börnicke liegt südöstlich der Stadt. Vom Bahnhof Bernau nach Börnicke führen Rad– und Wanderwege in die Barnimer Feldmark. Prägend für das historisch gewachsene Dorf ist das Schloss Börnicke. Auf dem Gutshof haben sich ein Kunstschmied, ein Tischler und zwei Kunstmaler etabliert.

Der Verein „KulturGut e. V. Börnicke“ fördert die kulturelle Entwicklung im Dorf und führt Kinoveranstaltungen, Workshops und Adventsmärkte am Dorfteich durch. Alljährlich im Mai findet das beliebte Storchenfest statt.

Kontakt: Matthias Jitschin (Ortsvorsteher),  16321 Bernau OT Börnicke, Tel.: 03338-754674, E-Mail: OB-Boernicke-MJ ( at ) gmx.de

Ladeburg

Das Dorf Ladeburg mit seiner straßenbegleitenden Bebauung in Form von bäuerlichen Hofanlagen und freistehenden Einfamilienhäusern ist ein gewachsenes Siedlungsgebiet. Die zum Teil großen Gärten stellen den Übergang zur Umgebung und zum freien Landschaftsraum dar.

Die Umgebung von Ladeburg ist durch Wald und landwirtschaftliche Nutzflächen geprägt. Erholungssuchenden bietet sich hier eine vielfältige und abwechslungsreiche Natur. Reiterhöfe bieten für alle Freunde des Pferdesports optimale Bedingungen. Reithallen, großzügige Koppeln und ein weit verzweigtes Reitwegenetz ermöglichen herrliche Ausflüge hoch zu Ross oder mit dem Kremser in die weiten Wälder, Felder und an die zahlreichen Seen in der Ladeburger Heide.

Kontakt: Horst Seefeld (Ortsvorsteher), Otto-Schmidt-Straße 21, 16321 Bernau OT Ladeburg

Lobetal

Lobetal, 1906 durch Pastor Friedrich v. Bodelschwingh als Kolonie für die Obdachlosen der Großstadt Berlin gegründet, ist heute geprägt durch seine Wohnstätten, Betreuungseinrichtungen und Werkstätten für alte, behinderte, anfalls– und suchtkranke Menschen. Die Hoffnungstaler Anstalten Lobetal als Träger dieser Einrichtungen haben ihren Stammsitz in der Ortschaft Lobetal.

Seit Anfang 2003 gehört Lobetal als Ortsteil zur Stadt Bernau bei Berlin und liegt eingebunden in eine landschaftlich reizvolle Umgebung direkt am Radfernwanderweg Berlin-Usedom. Der 1999 gegründete Verein ALTE SCHMIEDE Lobetal e. V. kümmert sich ehrenamtlich um Öffnung und Erhaltung des Touristentreffs. Ihm ist auch das Angebot an Kuchen, Kaffee und Erfrischungsgetränken zu verdanken.

Zu den kulturellen Höhepunkten von Lobetal zählen das Jahresfest der Hoffnungstaler Anstalten mit einem bunten, familienfreundlichen Programm, das immer am dritten Sonntag im Juni stattfindet.

Kontakt: Dr. Hans-Günther Hartmann (Ortsvorsteher), Alt Lobetal 9, 16321 Bernau OT Lobetal

Schönow

Seit Oktober 2003 ist Schönow ein Ortsteil der Stadt Bernau bei Berlin. Besondere Aufmerksamkeit wurde auf die Entwicklung einer guten Infrastruktur und der Wohnbebauung gelegt. Neben den vielen neuen Wohnhäusern entstand ein Sport- und Gemeindezentrum. In Schönow existieren kleinere und größere Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe. Das Institut für Fortpflanzung landwirtschaftlicher Nutztiere genießt heute weltweite Anerkennung.

Hier beginnt auch ein Teil des Naturparks Barnim – eine landschaftlich reizvolle Gegend – mit dem Naturschutzgebiet Schönower Heide. Seit 2009 gibt es im ehemals militärisch genutzten Naturschutzgebiet ein Freigehege für Damm-, Rot- und Muffelwild.

Kontakt: Adelheid Reimann (Ortsvorsteherin), Zepernicker Straße 63, 16321 Bernau OT Schönow