BeSt Bernau > KUNST & KULTUR > Baushaus Denkmal Bundesschule Bernau

Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau

Im Norden von Bernau befindet sich die im Mai 1930 fertig gestellte Bundeschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB). Sie ist ein Zeugnis der berühmten Bauhaus-Architektur von Hannes Meyer und Hans Wittwer und gehört zu den bedeutendsten Bauensembles der Moderne in Deutschland. Mit ihrer weitgehend im Originalzustand erhaltenen Bausubstanz ist die Bundesschule noch heute ein einzigartiges authentisches Bauwerk der späten 1920er Jahre. Die Anlage verbindet modernes Wohnen, Lernen und Erholung in der Natur mit den modernen Prinzipien des Bauhauses auf ideale Art und Weise.

Die Bundesschule ist ein einzigartiges Bauensemble. Während des Planungsprozesses der Bundesschule wurden wissenschaftliche Analysen angefertigt, wie zum Beispiel der Verlauf der Sonne in den Gebäuden wirkt. Diese Studien stellten wichtige Elemente der Baupläne dar. Die Bundesschule Bernau ist neben dem Bauhausgebäude in Dessau das einzige Gebäude, was sowohl ganzheitlich im Sinne des Bauhausgedanken geplant wurde. Die Architektur des Gebäudes spiegelt die Funktion, den sozialpädagogischen Ort des Zusammenlebens wieder. Mit großen Fensterflächen wird die Weiterbildungsstätte von natürlichem Licht durchflutet und die Grenzen zwischen Bauwerk und Naturraum verschmelzen zu einer Einheit.

Flachdach, Stahlbeton und riesige Glasflächen sind die architektonischen Elemente, die mit dem Bauhaus- Stil in Verbindung gebracht werden. Zudem formt der Grundgedanke des Bauhauses die Bedeutung als Baudenkmal. Bildung und Freizeit haben den gleichen Stellenwert. Das Bauensemble sollte nicht durch Hierachie oder Autorität geformt werden. Diesen Gedanken konnte das Bauhaus- Architektenduo Hannes Meyer ( damaliger Bauhaus- Direktor) und Hans Wittwer (Leiter des Bauhaus-Architekturwerkstatt) am Besten in ihrem vorgestellten Konzept umsetzen.

Führungen

Das Bauhaus Denkmal Bundesschule ist kein öffentlich zugängliches Gebäude. Besichtigungen der Innenräume sind deshalb nur im Rahmen von Führungen möglich.

Öffentliche Führungen finden immer sonntags um 10.30 Uhr statt, und beginnen im Innenhof des Bauhaus Denkmals. Auf dem Gelände befinden sich entsprechende Hinweisschilder.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 6 Euro pro Person, ermäßigt 4 Euro (Studenten, Inhaber eines Sozialpasses, Schwerbehinderte, Inhaber eines Ehrenamtspasses u. ä.).

Gruppenführungen außerhalb der öffentlichen Führungen sind auf Anfrage unter Telefon 0 33 38 — 76 7 87 oder per E-Mail: verein@bauhaus-denkmal-bernau.de buchbar.

Die Führungen finden zurzeit nur in deutscher Sprache statt.

Hinweis zu den derzeitigen Bauarbeiten

Im Rahmen des Programmes „Nationale Projekte des Städtebaus“ fördert das Bundesbauministerium die denkmalgerechte Gestaltung der Außenanlagen der Bundesschule. Dafür werden insgesamt fünf Maßnahmen umgesetzt, weshalb das Gelände derzeit leider nur eingeschränkt zugänglich ist.

Der Hublift an der Eingangstreppe, der den barrierefreien Zugang zu fast allen Räumen des Gebäudes ermöglicht, kann auf Grund der Bauarbeiten derzeit nicht genutzt werden.