Zum Inhalt oder Zur Navigation

Aktuelles rund um Bernau bei Berlin

Was ist los am Bauhaus in Bernau?

Bauhaus-Führungen nun auch samstags möglich!

Ab dem 17. Oktober sind zusätzlich zu unseren Führungen donnerstags und sonntags nun auch regulär Samstags-Führungen möglich! Wie immer ist eine Voranmeldung unter www.bauhaus-denkmal-bernau.de/fuehrung oder per Mail an fuehrungen@bauhaus-denkmal-bernau.de erforderlich. Ab einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen starten die Führungen. Treffpunkt ist der Hannes-Meyer-Campus an den zwei großen Fahnenmasten.

Besucherzentrum am Bauhaus Campus

Der 29. Juli 2020 war ein gleich doppelt historischer Tag am Bauhaus Campus Bernau. Auf den Tag genau 92 Jahre nach der Grundsteinlegung für die ehemalige Bundesschule wurde auch der Grundstein für ihr Besucherzentrum gelegt. Seit 2017 ist das von den Schweizer Architekten Hannes Meyer und Hans Wittwer und dem Bauhaus in Dessau entworfene Bauensemble UNESCO-Welterbestätte. Zu diesem Zeitpunkt wusste Bernaus Bügermeister André Stahl: „Der Welterbestatus wird ganz sicher dazu beitragen, diesen Schatz vor den Toren der Hauptstadt einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.“ Mit dieser Annahme sollte er recht behalten, denn seither finden immer mehr Besucher den Weg in den beschaulichen Ortsteil Waldfrieden, um sich dieses großartige Bauwerk anzuschauen.

Da das Gebäude ein „lebendes Denkmal“ ist und von der Handwerkskammer Berlin als Lehrlingsinternat für das nahegelegene BIZWA (Bildungs- und Innovationszentrum Waldfrieden) genutzt wird, entsteht nun gegenüberliegend ein Besucherzentrum. Es schließt gleichzeitig die Baulücke, die zwischen Bauhaus-Welterbe, Erweiterungsbauten (die nun

das Oberstufenzentrum I Barnim beherbergen) und barnim-gymnasium nach dem Abriss der alten Mensa entstanden war. Dieser Zusammenschluss ist fast schon symbolisch für das geplante Programm des Besucherzentrums, denn im Vordergrund steht, Anwohner und Campus-Anlieger mit Besuchern aus aller Welt zusammenzubringen. Das von Steimle Architekten aus Stuttgart entworfene Besucherzentrum – ein Pavillonbau aus Beton, Glas und Stahl – wird sich durch seine großzügige Transparenz mühelos in den Bauhaus Campus Bernau einpassen. Schon von außen werden die Besucher Einblicke in die Ausstellung bekommen und so zum Hereinkommen eingeladen. Mittlerweile steht bereits die Schalung aus einzelnen schmalen Brettern. In Beton ausgegossen, wird sich jedes einzelne Brett abdrücken und in den Wand- und Deckenelementen verewigen. Die Dimensionen des Besucherzentrums sind schon deutlich erkennbar und das Ziel, das Besucherzentrum im Sommer 2021 zu eröffnen, rückt immer näher. Gebaut und finanziert wird das Besucherzentrum von der Stadt Bernau bei Berlin, gefördert durch das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“. Betreiberin wird die BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH.

Ausstellung im Lehrerhaus

Der Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund (ADGB) beauftragte im Frühjahr 1928 den Architekten Hannes Meyer mit dem Bau eines Schulungsortes für die Gewerkschaften. Der Gebäudekomplex wird als Musterbeispiel moderner Baukultur bezeichnet. Die Ausstellung in einem der Lehrerhäuser der Bundesschule widmet sich der wechselhaften Nutzungs- und Rezeptionsgeschichte, den damit einhergehenden baulichen Veränderungen und dem Leben, das in der Ausbildungsstätte stattgefunden hat und stattfindet.

Durch Exponate, Zeitdokumente, O-Töne von Zeitzeug*innen und Expert*innen sowie einer weiterführenden Bibliothek wird ein Zeitraum von fast 100 Jahren, von der Grundsteinlegung 1928 bis heute, veranschaulicht und begreifbar gemacht. Private und fachliche Perspektiven ergänzen sich und machen Widersprüche sichtbar.

Die Ausstellung „Schule im Walde“ – 1928 bis heute im Lehrerhaus am Hannes-Meyer-Campus 9 ist bis zur Fertigstellung des Besucherzentrums nun für Besucher des UNESCO-Welterbes Anlaufstelle. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt des baudenkmal bundesschule bernau e. V., der BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH und der Stadt Bernau bei Berlin und wurde kuratiert von Julia Herfurth und Natalie Obert.

 

Führungen durch das Welterbe

Verborgen im Bernauer Stadtforst liegt das Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau. Nach vollendeter Sanierung und Rekonstruktion erstrahlt das Gebäude heute wieder in all seiner Schönheit: Die unterschiedlichen Gebäudeeinheiten passen sich gestaffelt dem abfallenden Gelände an und sind durch einen langen Glasgang miteinander verbunden. Große Fensterflächen und Oberlichter durchfluten die Räume mit Licht und verbinden die Natur mit dem Innenraum. Die herausragende Bedeutung der Bundesschule für die moderne Architektur wurde mit ihrer Ernennung zum UNESCO-Welterbe im Jahr 2017 anerkannt.

Heute nutzt die Handwerkskammer Berlin den Bau als Lehrlingsinternat und erfüllt das Denkmal mit Leben. Architekturliebhaber und interessierte Besucher des Bauhaus Denkmals Bernau können die Bundesschule während der regelmäßigen Führungen nach Voranmeldung unter www.bauhaus-denkmal-bernau.de/fuehrung oder per Mail an fuehrungen@bauhaus-denkmal-bernau.de immer donnerstags, samstags und sonntags jeweils um 11.30 und 14.30 Uhr für sich entdecken. Der Beitrag pro Führung beträgt 8 €, ermäßigt 6 €.

zurück