Zum Inhalt oder Zur Navigation

Aktuelles rund um Bernau bei Berlin

Erstbezug des Wohnprojektes „Inklusives Wohnen Lobetal“

Am 21. April um 9.30 Uhr begrüßten der Bernauer Bürgermeister André Stahl und Pastor Ulrich Pohl, Vorstandsvorsitzender der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, die ersten Mieterinnen im Wohnprojekt „Inklusives Wohnen Lobetal“.

Als Willkommensgeschenk überreichten sie einer alten Tradition folgend Brot und Salz. Das tägliche Brot und das würzige Salz galten als Geschenke des Himmels, letzteres war in früheren Zeiten sehr kostbar. Diese zwei Lebensmittel durften nie in einem Haushalt fehlen.v

Nach rund zweijähriger Bauzeit bieten die drei Häuser Wohnraum für 48 Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Rund 5,6 Millionen Euro hat die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal dabei investiert. Auf jeder Etage befinden sich je acht barrierefreie Appartements. Die Mieteinheiten in den oberen Etagen werden über das zentrale Treppenhaus mit Aufzug erreicht. Von diesem gelangt man zu den Fluren der Wohnungen, zu Begegnungsräumen zur gemeinschaftlichen Nutzung und zu einem Büro.

Die Idee des Projektes ist das selbstverständliche Zusammenleben aller Mieterinnen und Mieter mit der Bereitschaft, sich untereinander nachbarschaftlich und ehrenamtlich zu unterstützen. Die Lage in Lobetal ermöglicht es Menschen mit Beeinträchtigung, sich aktiv als Bürgerinnen und Bürger in die Ortschaft einzubringen.

Die Begleitung der Mieterinnen und Mieter mit Beeinträchtigungen erfolgt je nach Bedarf in Form einer aufsuchenden Hilfe direkt in deren Wohnräumen.

Weitere Informationen sind zu finden unter http://www.iw-lobetal.de

Foto: © Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

 

Kontakt: Frau Doreen Heine
Telefon: 03338 66 244
Fax:       03338 66 448

zurück

' print '';